Ewig lacht das Timmelsjoch, der Rettenbach Gletscher, das Inntal und Seefeld …

DIE ÖTZTAL CLASSIC

So in der Mitte der Oldtimer Jahreszeit, also Anfang August, hat man als Liebhaber klassischer Fahrzeuge die größte Auswahl an Oldtimer Veranstaltungen. Was ist der Reiz sich für jene zu entscheiden oder für die andere? Warum sollte man einmal bei der Ötztal Classic dabei gewesen sein? Das Ötztal, ja, steht für Skifahren, Radfahren, Bergsteigen, Kulinarik, Natur. Aber im Ötztal leben wohl auch die motorsportverrücktesten Menschen. Sie leben Motorsport in allen Nuancen. Jung und alt ist infiziert.

21. Ötztal Classic vom 1. bis 3. August 2019

Den Blick immer nach vorne, neue Ideen, neue Strecken, verbunden mit immer neuen und geänderten und größeren Herausforderungen, das ist die Kurzbeschreibung der jährlichen und mittlerweile bereits 21-sten ÖTZTAL CLASSIC.

Die 21. Ötztal Classic!

Die Herausforderungen bei der ÖTZTAL CLASSIC sind enorm. Geht es doch auf fast 3.000 m hinauf, und man fährt über historischen, weil umkämpften Boden in der Innsbrucker Altstadt. Die Ötztal Classic ist längst mehr als eine Ötztaler Angelegenheit, halb Tirol ist eingebunden.  Im Herzen geht es aber darum unsere Liebhaberstücke auszuführen, diese einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen, und mit Stolz darauf zu verweisen, dass diese historischen Schmuckstücke ein besonderes Kulturgut der Menschheit sind.

Ein alpines Hörspiel der Motoren – energiegeladen für alle Sinne

Das Ötztal hat in Sachen Motorsport eine alte Tradition. Allen voran die Bewerbe zur Bergeuropameisterschaft in den 1960er Jahren, als die besten Fahrer der Welt die Timmelsjochstraße hinauf glühten und wir als kleine Buben mit offenen Mund in den Garagen der Rennteams herumstrolchten. Diese Zeit ist unvergessen, auch wenn ein damaliger Sieger, Jochen Rindt nicht mehr unter uns ist, so bleibt er, besonders sein Fahrstil unvergessen. Bei der Ötztal Classic geht es zwar nicht um reine Geschwindigkeit, aber tummeln muss man sich auf den kurvenreichen und mit Serpentinen gespickten Bergstraßen allemal, will man mit möglichst wenig Strafpunkten den Bewerb bestehen.

Prächtige Entwicklung der ÖTZTAL CLASSIC

Vier unterschiedliche Konzepte kamen bisher bei der Ötztal Classic zur Anwendung: Gletscherprüfung – klassische Ötztaler Runde übers Timmelsjoch – idyllische Sternfahrt in die Ötztaler Seitentäler – Besuch historischer Bauten in Tirol. Die Streckenvarianten reichen mittlerweile von Südtirol bis Seefeld und in die Innsbrucker Innenstadt und bieten den Teilnehmern neben dem ungebrochenen Fahrspaß in gepflegten Oldtimern vor allem auch ein abwechslungsreiches Erleben Tiroler Kulinarik und Historik in Verbindung mit der Tiroler Bergwelt – vom ewigen Eis bis zu den grünen Tallandschaften.

Als Fixpunkt im Programm hat sich der ORTS GRAND PRIX im ehrwürdigen alten Dorfkern von Oetz etabliert. Diese Teilveranstaltung ist deeeer Publikumsmagnet der ÖTZTAL CLASSIC. Regelmäßig kommen dazu rund 4.000 Zuschauer die sich die wertvollen, ja oft einzigartigen Gefährte aus nächster Nähe anschauen, sogar studieren und den auskunftsfreudigen Piloten Löcher in den Bauch fragen.

Für Experten und Amateure

Die Ötztal Classic als Zweiklassen-Veranstaltung

Damit alle Oldtimer Freunde auf ihre Kosten kommen, wird diese in zwei Gruppen ausgefahren. Je nach Lust oder Ehrgeiz meldet man sich entweder in der Amateur- oder in der Expertklasse an. Die Strecke ist die gleiche, bei der Amateurwertung bleiben einige Prüfungen unberücksichtigt.

Hier geht’s zur Anmeldung